Exit Intent Popup effektiv einsetzen

0 Kommentar

Wissen Sie, wie viele Besucher Ihrer Webseite im Checkout (also während eines Kauf- oder Bestellprozesses) abspringen? Oder bei der Anmeldung zum Newsletter? Wie viele Besucher führen überhaupt eine Conversion aus auf Ihrer Webseite? 1%, 3% oder 5%? Klar ist, dass sehr wahrscheinlich zahlreiche Besucher keine gewünschte Aktion durchführen. Bei den meisten Webseiten liegen die Absprungraten in diesem Bereich über 90%. Wir zeigen Ihnen, was Sie dagegen tun können!

Was ist ein Exit Intent Popup?

Ein Exit Intent Popup erscheint immer dann, wenn jemand die Seite verlassen will. Sie messen die Mausbewegung des Besuchers in Echtzeit. Sobald der Besucher versucht, die Seite zu verlassen, also sich mit dem Cursor Richtung des Kreuzes zum Schliessen der Seite bewegt oder um eine neue Seite zu öffnen, erscheint ein Popup.

Im Gegensatz zu „alten“ Popups werden diese aktuell nicht von Popup Blockern gesperrt und präsentieren sich beispielsweise so:    

Vom Ausstieg abhalten

Abbildung 1: Beispiel Exit Intent Popup  

Im Gegensatz zu herkömmlichen Popups unterbrechen diese den Besucher nicht während er auf Ihrer Seite navigiert, sondern sie interagieren erst, wenn der Besucher Ihre Seite verlassen will. Es handelt sich um eine Art „zweite Chance“, um dem Besucher Ihrer Webseite etwas Wichtiges mitzuteilen.

Tipps für den Einsatz von Exit Intent Popups

Lead Generation

Sehr effektiv ist der Einsatz von Exit Intent Popups, um E-Mailadressen zu erhalten.    

Angebote aufzeigen

Abbildung 2: Lead Generation  

Nach Optimonk hat ein einfaches Popup wie in der Abbildung eine Conversionrate von 3-5%. Wenn Sie dazu noch einen kostenlosen (und sinnvollen) Download anbieten, steigt die Abschlussrate auf 9,7%!

Ausstiege aus dem Warenkorb

Wenn Sie einen Shop betreiben, sollten Sie unbedingt versuchen, Aussteiger anzusprechen.  

Vergünstigungen anbieten 

Abbildung 3: Ausstiege aus dem Warenkorb verhindern

Im Warenkorb macht es sehr viel Sinn den User, der diesen verlassen will, noch einmal anzusprechen. Offensichtlich ist dieser Besucher an Ihrem Angebot interessiert. Versuchen Sie doch einfach mal jenen Usern, die Ihren Warenkorb verlassen wollen, einen Rabatt oder beispielsweise das Erlassen der Versandkosten anzubieten. Laut den Daten von Optimonk können Sie hier Conversionrate Werte von bis zu 10-15% erreichen.

Ebenfalls zu bedenken, dass eventuell die Abfrage der E-Mailadresse nicht schon im Popup stattfinden sollte (wie in der Abbildung), sondern erst im Schritt danach.

Zugriffe auf andere Inhalte leiten

Andere Inhalte hervorheben   

Abbildung 4: Besucher auf andere Inhalte leiten

Ein häufig angewendetes Verfahren ist es, Besucher auf andere Inhalte der Webseite zu lenken. Dabei soll derjenige Besucher angesprochen werden, der den aktuellen Inhalt langweilig oder zu wenig nützlich findet.

Sie sehen im abgebildeten Beispiel, dass dies auch sehr gut mit einem Goodie kombiniert werden kann.

Tipps zu Anwendung

Zum Schluss noch ein paar konkrete Tipps zum Einsatz:

  • Einfach 
    Die wohl wichtigste Regel für den erfolgreichen Einsatz von Exit Intent Popups ist: Einfachheit! Versuchen Sie nicht zu viel reinzupacken. Der User welche Ihre Seite verlassen will, hat eventuell schon sehr viel Content betrachtet. Je komplexer Ihre Botschaft, desto grösser ist die Chance dass diese nicht verstanden wird.
  • Geschwindigkeit
    Das Exit Intent Popup muss innerhalb von wenigen Millisekunden erscheinen. In dem Moment wo der User seine Maus bewegt, haben Sie weniger als 200 Millisekunden zur Verfügung, ansonsten ist der Besucher weg! Dazu ist es nötig, dass der Inhalt des Popups vorgeladen ist. Die besten Anbieter tun dies. Achtung auch vor zu viel Spezialeffekten, diese verringern je nachdem die Geschwindigkeit.
  • A/B Testing
    Falls Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie Ihre Exit Intent Popups unbedingt A/B testen. Kleinste Veränderungen können die Conversionrate stark beeinflussen.
  • Jetzt
    Jede Minute ohne Exit Intent Popup verlieren Sie eine zweite Chance. 
    Fangen Sie jetzt damit an!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.