SEO zahlt sich aus – nur wer ein gutes Ranking besitzt, wird auch angeklickt

0 Kommentar

Mit diesem Newsletter wollen wir Ihnen zwei interessante Studien, sowie eine bemerkenswerte Meldung von Google selbst kurz vorstellen.

Die erste Studie belegt eindrücklich, wie wichtig es ist, bei Google unter den ersten 5 Suchresultaten zu erscheinen, da sonst die Wahrscheinlichkeit für einen Klick stark abnimmt. Doch wie kommt man unter die ersten 5 Suchresultate? Das zeigt die zweite Studie. Hier wird beschrieben, welche Faktoren für ein gutes Google Ranking von Bedeutung sind. Somit können Sie gleich einen Quercheck zu Ihrer eigenen Website vornehmen. Die Aussage von Google betrifft die Sicherheit Ihrer Website. Gemäss Google werden https-Sites künftig bevorzugt. Wie immer finden Sie am Schluss des Newsletters weiterführende Links zu allen drei Themen.

Klickrate in den Google Suchergebnissen – warum es sich lohnt, Erster zu sein

Die Firma Advanced Web Ranking hat im Juli 2014 eine Studie durchgeführt, bei der folgende Fragen beantwortet werden sollen:

  • Wie viel Traffic könnte ich erhalten, wenn ich auf der 1. Seite der Suchergebnisse von Google erscheine? 
  • Lohnt es sich zu versuchen, im oberen Bereich (above the fold) der Suchergebnisse zu sein?
  • Wie viele zusätzliche Besucher kann ich erhalten, wenn ich in der ersten Position bei Google platziert bin?  

Die folgende Abbildung zeigt die Klickrate in Prozent bei den Suchergebnissen der organischen Suche:

Abb: Weshalb sich gutes Ranking auszahlt

Abb: Weshalb sich gutes Ranking auszahlt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Resultate sind eindeutig

Rund 71% aller Klicks finden im Durchschnitt auf der 1. Seite der Google Suchergebnisse statt, wobei die ersten 5 Resultate zusammen 67% aller Klicks vereinen. Es lohnt sich also, soweit oben wie möglich in den Suchergebnissen zu erscheinen. Doch was beeinflusst das Ranking in den Suchresultaten? Hier gibt die zweite Studie Auskunft, welche herausfinden wollte, welches die wichtigsten Faktoren für ein gutes Ranking in den Suchmaschinen-Resultaten sind.

SEO-Ranking-Faktoren 2014

Auch dieses Jahr hat Searchmetrics nach eigenen Angaben rund 300’000 URLs untersucht, um Hinweise auf Ranking-Faktoren und Rank-Korrelationen zu ermitteln. Zu den wichtigsten Ranking-Faktoren zählen nach wie vor ein hochwertiger Inhalt, passender Inhalt zu den Suchbegriffen, eine stabile technische Infrastruktur, qualitativ gute Backlinks, eine hohe Klickrate, eine tiefe Bounce-Rate (Verhältnis der Besucher, welche sofort wieder die Site verlassen zu der Gesamtzahl der Besucher) sowie eine lange Verweildauer.  

Die nachfolgende Infografik von Searchmetrics fasst die wichtigsten Resultate grafisch zusammen. Es gilt jedoch zu beachten, dass es sich hier lediglich um Anhaltspunkte handelt, welche bei der Bewertung der eigenen Website hinzugezogen werden sollten. Die absolut wahren Faktoren, welche das Ranking beeinflusst, kennt natürlich nur Google selbst (Korrelation ist nicht zu verwechseln mit Kausalität).

Abb: SEO Ranking Faktoren

Abb: SEO Ranking Faktoren

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HTTPS als Ranking-Faktor

Falls Sie gerade über einen Relaunch Ihrer Webseite nachdenken, sollten Sie unbedingt diese Meldung von Google beachten:

„…haben wir HTTPS als Ranking-Signal hinzugefügt. Bisher ist es nur ein minimales Signal, das weniger als 1% der weltweiten Suchanfragen betrifft und einen geringeren Stellenwert als andere Signale wie etwa qualitativ hochwertige Inhalte hat, da wir Webmastern ausreichend Zeit geben möchten, um zu HTTPS zu wechseln.
Im Laufe der Zeit werden wir es möglicherweise hvöher bewerten, um Websiteinhaber zum Wechseln von HTTP zu HTTPS anzuregen und dadurch die Sicherheit im Web zu erhöhen“.

Kurzfristig wird Ihnen eine Umstellung auf HTTPS kaum merkliche Verbesserungen in den Suchergebnissen bringen, mittel- bis langfristig dürfte es sich aber um eine kluge Entscheidung handeln (Google hat in den letzten Jahren immer wieder den Fokus aus „Sicherheit“ gelegt). Aus SEO-Sicht sollten Sie unbedingt die folgenden Punkte beachten (siehe auch die ausführliche Checkliste bei den Links zum Thema):

  • alle HTTP-URLs per 301-Umleitung auf die entsprechende HTTPS-URL weiterleiten
  • prüfen, dass die HTTPS-Site nicht per robots.txt oder über Robots-Meta-Tags gesperrt ist
  • Canonical Tags anpassen
  • Google Webmaster Tools für den Wechsel von HTTP zu HTTPS nutzen (https://support.google.com/webmasters/answer/6033049)
  • XML Sitemaps sollte die neuen HTTPS-URLs nutzen zusätzlich kann auch der Header “Strict-Transport-Security” ausgegeben werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.